Mit einem individuellen Video zum Traumjob!

Bewerbungsvideos – der neue Trend auf dem Arbeitsmarkt.

Die vereinigten Staaten von Amerika machen es uns vor. Dort ist das „Bewerbungsvideo“ bereits ein fester Bestandteil, vor allem für die hochdotierten Stellen im Managementbereich. In Deutschland hat sich der Trend noch nicht wirklich durchgesetzt. Die konservativ veranlagten Personaler, welche mit standardisierten Bewerbungen gelangweilt werden, wurden für diese Art der Bewerbung noch nicht sensibilisiert und stehen dieser Bewerbungsart noch kritisch gegenüber. Es bedeutet einen Bruch mit Traditionen. Der herkömmliche Bewerbungsprozess wird geändert, was den Personaler Zeit und Aufwand kostet. Obwohl es hinterher effektiver ist als eine herkömmliche Bewerbung.

Dies wollen wir ändern!

Bewerbungsvideo als Ersatz für die herkömmliche Bewerbermappe? Nein!

Das Bewerbungsvideo ist kein Ersatz für die klassische Bewerbungsmappe mit Anschreiben,Lebenslauf und Resümeé, sondern ein Zusatz. Es unterstützt den Personaler bei der Entscheidung für ein Gespräch, da er Mimik, Gestik und Sprache vorab zuordnen kann.

Die Länge des Bewerbungsvideos sollte 2-3 Minuten nicht überschreiten. In dem Video sollten Motivation, Karriereziele und neben universitären Leistungen auch − falls vorhanden −  berufsrelevante Erfahrungen eine Rolle spielen. Sinnvoll ist das Filmen während der Tätigkeit, für welche man sich bewirbt.

 

Wie sollte man sich per Video bewerben?

Es gibt genrell keine Vorgabe für die Art des Videos. Doch haben sich 3 Arten bewährt:

1. Erzähl-Form: Der Bewerber erzählt in der Ich-Form. Er ist als Einziger auf dem Video zu sehen und zu hören.

2. Interview-Form: Eine zweite Person befragt den Bewerber zu dessen Karriereplänen und Motivation. Zu sehen ist dabei nur der Bewerber.

3. Action-Form: Hierbei werden Arbeitsproben präsentiert, oder aber man filmt sich bei der eigentlichen Tätigkeit. Dies eignet sich besonders für Fotografen, Designer und andere Leute aus der Medienbranche und Handwerker.

 

Kreativabteilung mit einem Bewerbervideo überzeugen!

Das Bewerbungsvideo eignet sich vor allem für Bewerber, die ihren zukünftigen Job im kreativen Bereich sehen. Jedoch ist das Bewerbungsvideo auch hier noch eine Ausnahme. Wichtig ist, dass immer erkennen ist, aus welchem Grund der Bewerbung ein Bewerbungsvideo beigefügt wurde. Kreativität sorgt für einen „Aha-Effekt“ bei den Beteiligten!

Wir wollen genau dies vorantreiben und die Videobewerbung endlich salonfähig machen.

Eine Zertifizierung der Thematik wird mittelfristig angestrebt, um auch Beziehern von ALG I und II und von Arbeitslosigkeit bedrohten die Möglichkeit zu bieten über einen AVGS-Schein (Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein) der Bundesagentur für Arbeit und der JobCenter dies finanziert zu bekommen.

Sie haben Fragen? Sie möchten bereits jetzt ein Bewerbervideo auf eigene Kosten erstellen lassen?

Sprechen Sie uns an. Ihr Team von F8konzept freut sich auf Ihre Nachricht.